Theaterimprovisation mit Kindern und Jugendlichen

Gastbeitrag von Boboy Simanjuntak (Bob)

Kinder und Jugendliche mit Fluchterfahrung wollen sich spielerisch ausdrücken können. Täglich erleben sie eine Realität, die oft völlig anders ist als in ihrem Herkunftsland. Es gibt viele Belastungen, die sie nach und nach verarbeiten müssen. Und es braucht Zeit, Verständnis und Respekt, bis sie in ihre neue Situation hineinwachsen. Ihnen allen mit Empathie zu begegnen ist die grundlegende Basis unserer Theaterarbeit – pädagogisch und künstlerisch.

Wir, Boboy Simanjuntak und Marianne Klute, sind das Kernteam von „Theaterimprovisation mit Kindern und Jugendlichen“ (TIKIJU). Wir motivieren und ermutigen die Kinder und Jugendlichen zu freiem Spiel und bauen Vertrauen auf. Sie können sich ihre eigenen Rollen eigenständig ausdenken und gemeinsam mit uns eine Geschichte zu ihrem Thema aufbauen. So bietet auch jede Probe immer neue Überraschungen. Das Theater wird zu einem Ort, an dem sie ihr Können zum Ausdruck bringen können. Sie haben Spaß und stärken gleichzeitig ihr Selbstbewusstsein.

Seit April 2018 haben wir mit Kindern und Jugendlichen aus der Gemeinschaftsunterkunft Haarlemer Str. bereits zwei Theaterprojekte durchgeführt. Die Aufführungen fanden Begeisterung beim Publikum und bei den Mitwirkenden selbst. Die Kinder waren stolz auf ihr eigenes Schaffen. Jetzt bereitet sich die Gruppe auf das dritte Theaterprojekt vor, damit unsere Bemühungen möglichst nachhaltig wirken.

Kontakt: tikiju@gmx.net