Die Gemeinschaftsunterkunft für Geflüchtete in der Haarlemer Straße – Wer lebt hier eigentlich?

Die Gemeinschaftsunterkunft für Geflüchtete in der Haarlemer Straße/Späthstraße existiert seit März 2014 und wird seit 2017 von der Stephanus-Stiftung betrieben. 2018 konnten die alten Gebäude leergezogen und der Zwischenzeit neu erstellt Bau bezogen werden. Die Unterbringung der Bewohnerinnen und Bewohner erfolgt nun in sechs Häusern. Mittelpunkt der dorfähnlich angelegten Anlage sind die zentrale Verwaltung sowie das Kinder- und Jugendhaus. Einige Apartments sind barrierefrei und daher auch für Menschen mit körperlichen Beeinträchtigungen geeignet. Neue Bewohnerinnen und Bewohner kamen u.a. aus den mittlerweile geschlossenen Notunterkünften, wie etwa dem C&A-Gebäude in der Karl-Marx-Straße und der Rudower Straße oder auch aus Hostels. Aber auch neue Zugewanderte, die sich im laufenden Asylverfahren befinden, sind hier untergebracht.

In der Gemeinschaftsunterkunft leben (Stand 7.12.2018) 598 Menschen aus 28 Nationen. Zu den größten Gruppen gehören Menschen aus Afghanistan (20%), aus Syrien (18%), Menschen ungeklärter Nationalität – meist Palästinenserinnen und Palästinenser (15%) sowie Menschen aus dem Irak (16%). In der Gemeinschaftsunterkunft leben 82 Familien, so sind mehr als ein Drittel der hier lebenden Menschen unter 16 Jahre alt.

Während die meisten Kinder in die Kita oder zur Schulen gehen, besuchen einige der Erwachsenen Sprachkurse und berufsvorbereitende Maßnahmen. Andere wiederum machen eine Ausbildung oder sind bereits berufstätig – vor allem in den Bereichen Gastronomie, Handwerk oder Pflege. Nicht wenige Bewohnerinnen und Bewohner sind in Sportvereinen engagiert.

Nachbarinnen und Nachbarn unterstützen die Menschen in der Gemeinschaftsunterkunft im Bereich Kinderbetreuung, Hausaufgabenhilfe, sportliche und kulturelle Freizeitgestaltung und im von BENN Britz eingerichteten Näh- und Strickcafé.

Weitere Unterstützung ist hier sehr willkommen!

Ihr Kontakt zur Gemeinschaftsunterkunft: Leitung: Frau Schulz, Ehrenamtskoordinator: Herr Amini (stellvertretend), Telefon: 030 83 23 88 76