BENN-Britz auf der 2. Stadtteilkonferenz in Britz – Wie das soziale Leben und das breite Engagement in Britz sichtbar machen?

Seit Anfang dieses Jahres ist das BENN-Team in der Nachbarschaft unterwegs, um Britz kennenzulernen und mit den Menschen in Britz in Kontakt zu kommen. Was ist gerade Kiezgespräch? Welche Sorgen aber auch Ideen bewegen die Menschen? Über verschiedene Wege haben wir den Kontakt zu Ihnen gesucht. So haben wir zum Beispiel in der Hufeisensiedlung, im Buschkrugpark oder auf den Märkten in Britz Interviews und Gespräche mit Nachbarinnen und Nachbarn geführt. Auf einigen unserer Kiezrunden begleitete uns eine Karte von Britz. Hier haben Sie mit Klebepunkten, diejenigen Orte markiert, an denen Sie sich wohlfühlen bzw. unwohlfühlen; die verbessert werden könnten oder auch auf die Sie stolz sind.

Die Ergebnisse unserer Gespräche und Begegnungen in Britz konnten wir während der 2. Stadtteilkonferenz vorstellen. Die Stadtteilkonferenz wurde am 15.11.2018 von der Stiftung SPI im Auftrag des Neuköllner Bezirksamts in der Aula der Fritz-Karsen-Schule organisiert. Hier kamen viele Britzerinnen und Britzer zusammen, um gemeinsam die künftigen Herausforderung im Kiez zu diskutieren. Zentrale Themen waren hier die Bereiche Bildung, Verkehr, Grünflächen, Sicherheit aber auch Freizeit und Kultur in Britz.

Wir vom BENN-Team kamen während der Stadtteilkonferenz mit den Nachbarinnen und Nachbarn darüber ins Gespräch, dass ein Teil der Kultur-, Freizeit- und Unterstützungsangebote für manche (Neu-)Britzerinnen und Britzer nicht sichtbar sind. Wo finden Erzählcafés statt? Wo die Krabbelgruppen für Kleinkinder? Was machen die vielen Bürgerinitiativen und Vereine in Britz und wo kann man sie treffen? Also begannen wir eine Karte von Britz zu erstellen, die sichtbar macht, was, wo und wann in Britz angeboten wird.

Diesem Projekt haben wir folgenden Namen gegeben: „Wir kartieren das soziale Leben in Britz“. Gemeinsam Und wir wollen gemeinsam mit den Nachbarinnen und Nachbarn daran werden wir an diesem Projekt weiterarbeiten Bereits im Januar planen wir dafür ein erstes Nachbarschaftsforum. Wenn Sie Lust haben mitzumachen, oder auch Ideen und Wünsche haben, was auf keinen Fall in einer solchen Karte fehlen sollte, dann melden Sie sich bei uns im BENN-Team.

Fotos:Copyright: Stiftung SPI